De-Mail: vertrauliche und rechtsverbindliche e-Mail-Kommunikation

Von | 8. Oktober 2009

Ab dem 9. Oktober 2009 startet in Friedrichshafen eine sechsmonatige Pilotphase für die neue sichere e-Mail. Danach soll die sogenannte „De-Mail“ bundesweit eingeführt werden. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der herkömmlichen e-Mail, mit der Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und die Verwaltung sicher, rechtsverbindlich und vertraulich im Internet kommunizieren können.


Geschäftliche Angelegenheiten oder Behördenkommunikation, für die bisher der Postweg oder sogar persönliches Erscheinen nötig waren, können mit De-Mail einfacher, schneller und von jedem Ort aus vollständig elektronisch erledigt werden. De-Mail ist damit nach Angaben des Bundesinnenministeriums so einfach wie die e-Mail und so sicher wie die Papierpost. „Die De-Mail wird e-Government und e-Commerce so richtig in Schwung bringen““, prophezeit da auch schon Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Hightech-Verbands BITKOM.

Die Rahmenbedingungen für die sichere und vertrauliche Kommunikation im Internet werden vom Staat bestimmt. Die Umsetzung von De-Mail in Form konkreter Produkte bzw. Dienste erfolgt durch interessierte Unternehmen, die sich an diesen Rahmen halten. Die Anbieter werden durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassen. „Bürgerinnen und Bürger, die De-Mail nutzen wollen, können sich auf die von den Providern bereitgestellte Sicherungsinfrastruktur verlassen. Denn die Anbieter müssen vorab definierte Anforderungen an die Sicherheit im Rahmen einer sorgfältigen Überprüfung durch das BSI nachweisen und zwar bevor sie in Betrieb gehen““, erläutert dazu BSI-Abteilungspräsident Hartmut Isselhorst.

Mehr zur De-Mail im Internet:
De-Mail: Info-Seite des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnologie
Geht mit De-Mail die E-Post ab? (Artikel aus Staat und IT, Dezember 2008, .pdf-Datei)
Info-Seite zum Pilotprojekt Friedrichshafen

Quelle: Bundesministerium des Inneren
(ENDE) verbraucher-impuls.de/08.10.2009

Weitere Artikel:

    Keine ergänzenden Artikel gefunden