Langsame DSL-Anschlüsse und nutzlose Speedtests

Von | 15. April 2010

Viele Internet-Nutzer ahnen es, doch messen lässt es sich kaum: DSL-Anschlüsse in Deutschland sind oft viel langsamer als vom Provider versprochen. Und auch viele Speed-Tests aus dem Internet können die tatsächliche Übertragungsgeschwindigkeit selten messen. Wo potentielle Fehlerquellen von Internet-Speedtests liegen und wie man die DSL-Geschwindigkeit zuverlässig ermitteln kann, darüber berichtet aktuell CHIP Online.


„Machen können die User nichts gegen die überzogenen Speed-Versprechen der Provider, denn diese sprechen ausdrücklich immer nur von einer maximalen Übertragungsgeschwindigkeit“, erklärt Christian Riedel, Chefredakteur von CHIP Online. „Ob diese erreicht wird, steht meist in den Sternen – und hängt von zahlreichen Faktoren ab.“

Deshalb verlassen sich viele Surfer auf Speedtests aus dem Internet – und fallen erneut herein. „Diese Speedtests machen immer nur eine Momentaufnahme der Geschwindigkeit der ganzen Übertragungskette zwischen Server und Computer des Nutzers“, so Riedel. „Den tatsächlichen DSL-Speed können sie aber nur selten messen.“ Wer also den Grund für ruckelnde Internet-Videos, langsame Downloads und abbrechende VoIP-Gespräche herausfinden will, muss woanders suchen – wo genau und wie das funktioniert, das zeigt CHIP Online jetzt in einem Special zur DSL-Lüge: DSL Speedtest – so falsch messen die Anbieter.

„Jedes aktuelle DSL-Modem kann die genaue Übertragungsgeschwindigkeit anzeigen“, verrät Riedel. Dennoch muss niemand sich mit den manchmal komplizierten Interfaces von Fritz!Box und Co. herumschlagen. CHIP Online stellt seinen Nutzern nämlich die richtigen Programme vor, mit denen sich ganz einfach die tatsächliche Geschwindigkeit von DSL-Anschlüssen messen lässt. „Und damit enttarnen Sie nicht nur die unzuverlässigen Speedtests, sondern auch die losen Versprechen mancher Provider“, sagt Christian Riedel. „Sie wissen endlich, was Ihr DSL-Anschluss wirklich kann.“

Quelle: CHIP Online
(Ende) verbraucher-impuls.de/15.04.2010

Weitere Artikel:

    Keine ergänzenden Artikel gefunden